Padjelantaleden – der hohe Weg

Trekkers Traum: Hoch oben in Schwedisch-Lappland führt der Patjelantaled den Wanderer über windige Hochebenen und entlang riesiger Seen.
 


Tourenart:

Trekking
Anreise:

Mit dem Flugzeug: über Kopenhagen und Stockholm nach Kiruna. Von dort mit dem Zug nach Gällivare (ca. eine Std.) und weiter mit dem Bus nach Ritsem (drei Std.) oder über Jokkmokk nach Kvikkjokk (vier Std.). Preise zwischen 500 € und 1000 €.

Mit der Bahn: Über Hamburg, Kopenhagen, Stockholm und Boden nach Gällivare. Weiter wie oben. Bahnfahrt dauert je nach Verbindung zwischen 26 und 35 Stunden (ab Hamburg). Das Ticket kostet mit Scanrail 470 € ab deutscher Grenze. Viele Züge sind reservierungspflichtig
(X 2000 und Nachtzüge).

Mit dem Auto: Auf der E4 über Kopenhagen, Helsingor - Helsingborg (Fähre, 30 min.) nach Stockholm. Von Stockholm weiter auf der E4 bis Skellefteå, dort auf die 95 bis Arvidsjaur und von da an die Landstraße 343 nach Jokkmokk. Dort Auto stehenlassen und mit dem Bus nach Ritsem oder Kvikkjokk.

Rückreise zum Ausgangspunkt: Von Kvikkjokk fährt ein- bis zweimal täglich ein Bus über Jokkmokk nach Gällivare. Von Gällivare in einer Stunde mit der Bahn nach Kiruna. Vom norwegischen Sulitjelma fährt mehrmals täglich ein Bus ins ca. 60 km entfernte Fauske. Dort mit dem Bus in gut vier Stunden nach Narvik. Weiter geht’s mit der Bahn (meist zweimal täglich) in ca. drei Stunden nach Kiruna.


Fotos: Boris Gnielka
Beste Reisezeit:
Zum Tourenski fahren oder Schneeschuh gehen in der Zeit von Mitte Februar bis Ende April; Sommertouren von Mitte Juli bis Mitte September. Von Mai bis Mitte Juli tauen die gewaltigen Schneemassen, dann ist das Gelände fast nicht passierbar, von Dezember bis Januar ist es sehr kalt (bis
-40 Grad C.) und durch die Polarnacht oft sehr dunkel.
Ausrüstung:
Qualitativ hochwertiges Equipment, insbesondere: wasserdichte Trekkingstiefel, möglichst hoch geschnitten, da einige Bäche zu durchwaten sind. Sehr wichtig: sturmfestes Zelt, das groß genug für einen Schlechtwetteraufenthalt ist. Ferner wichtig sind wasserdichte Jacke und Hose. Einen Kompass sowie Karten im Maßstab 1:100 000 sollte man auf jeden Fall dabeihaben und sich nicht allein auf die Beschilderung verlassen.
Sprache:
Schweden: Landessprache, jedoch spricht fast jeder englisch, viele sogar deutsch. Auch in Norwegen sind englisch und deutsche Sprachkenntnisse sehr verbreitet.
 
Charakter:
Weg durch die Weite

Karte:
 
pdf-download
 
Übernachten:

In Kiruna: Zeltplatz nahe der Stadt. Im Zentrum liegt das STF-Wandererheim (entspricht Jugendherberge), Preise je nach Saison zwischen ca. 10 € und ca. 35 € pro Person (mit DJH-Ausweis billiger).

In Gällivare: Einige Pensionen und Hotels, Zeltplatz außerhalb der Stadt.

In Ritsem: Komfortable Fjällstation (FS) mit einer Küche für Selbstversorger und Kiosk. Preise je nach Saison und Zimmer ca. 18 € bis 35 €. Zelt kann vor Station aufgebaut werden, kostet knapp 15 € pro Person.

In Kvikkjokk: Komfortable Fjällstation (FS) mit Sauna, Kiosk und TV. Preise von 25 € bis 45 € pro Person.

Auf dem Padjelantaled: Zwischen Mitte Juni und Mitte September sind die Hütten geöffnet. Preis pro Nacht und Person ca. 28 €. Außerhalb der Saison kostet die Übernachtung
in den immer geöffneten Noträumen ca. 15 €.
In Norwegen: Sulitjelma bietet einen Zeltplatz, einige Pensionen sowie ein Hotel. Im benachbarten Fauske gibt es eine Jugendherberge und einen Zeltplatz außerhalb der Stadt.

 

Rentiere dürfen, wie auch Hunde, nicht in die Hütten.
Foto: Claes Grundsten
 
Verpflegung:
Sehr gute Einkaufsmöglichkeiten in Kiruna, Gällivare, Jokkmokk sowie Fauske (N). In Kvikkjokk und Saltoluokta gibt es jeweils einen kleinen Laden, der nur in der Hochsaison geöffnet ist. Kioske in Ritsem FS, Stora Sjöfallet FS und Saltoluokta FS. In der Saison, von Mitte Juni bis Ende August sind die Hütten entlang des Padjelantaled bewirtschaftet, und man kann dort Proviant oder Brennstoff kaufen. Die Preise sind sehr hoch.
Nach einer anstrengenden Tour lohnt es sich, in den Candy-Bars Kirunas zu shoppen oder die Milch- und Joghurtleckereien des ICA-Shops zu probieren (Tipp: 1-Liter-Trinkjoghurt mit Früchten und Filmjölk fürs Müsli!).

Karten:
Nationalparks Skandinaviens, Peter Mertz, Bruckmann Verlag 1997, 50 €. Ein informativer Bildband mit exzellenten Fotos, vielen Informationen zu den Parks und einigen praktischen Reisehinweisen.

Nordskandinavien, Peter Bickel, Regenbogen Verlag 2000, 18 €. Sehr guter, überaus informativer Reiseführer, der Nordkalottaled und Kungsled in einzelnen Etappen beschreibt. Mit Schlittenhund-Infos und guten Bildern.

Skandinavien, Renate und Achim Kostrzewa, Franckh-Kosmos-Verlag 2000, 25 €. Für Tier- und Blumenfreunde ideal: Enthält Grundlegendes über Städte, Regionen und Nationalparks sowie einen ausführlichen Bestimmungsteil.

Sarek, Padjelanta, Stora Sjöfallet, Dietmar Heim, Dirk Klawatzki, Conrad Stein Verlag 1998, 14 €. Handlicher Reiseführer mit allen notwendigen Informationen, Reise- und Tourentipps sowie Hütteninfos.

Lappland – Richtig Reisen, Michael Möbius, Annette Ster, DuMont Verlag 1994, 18 €. Sehr informativer Reiseführer mit vielen Fotos, Informationen zu Geschichte und Kultur.

Literatur vor Ort:
Das Fremdenverkehrsamt Kiruna hält lehrreiche Broschüren über Wanderwege, Landschaften und Tierwelt sowie über Kulturelles bereit; zum Teil kostenlos.

weitere Infos:
Schwedische Touristik Information: Tel. 040/330185. STF Svenska Touristföreningen: Tel. 0046/(0)84632100; http://www.stfturist.se/
Gällivare Tourist Office: Tel. 046/(0)970/16660; E-Mail: touristinfo@gellivare.se; http://www.lappland.se/ Kiruna Tourist Office: Tel. 0046/(0)980/18880;
E-Mail: lappland@kiruna.se; www.kiruna.se
Ritsem Tourist Office: Tel. 0046/(0)973/42042